top of page
  • AutorenbildAndreas Nef

Reutimann wechselt zum Team Felbermayr Simplon Wels

Der 28-jährige Gündliker Matthias Reutimann hat sein Team innerhalb von Österreich gewechselt. Der Wechsel zum Team Felbermayr Simplon Wels hatte auch eine Verlegung seines Lebensmittelpunktes nach Linz in Oberösterreich zur Folge.


Elgg – Das neue Team ging im vergangenen Sommer bereits auf den dem RMV Elgg angehörenden Matthias Reutimann zu. Elf Fahrer bilden die Mannschaft, darunter Matthias Reutimann, dessen Stärken vor allem bei hügeligen Rennen bezeichnet werden. Das Team bietet ideale Voraussetzungen für Reutimann, sich als Radprofi weiterzuentwickeln. Vor der Vertragsunterzeichnung machte sich Matthias Reutimann jedoch ernsthaft Gedanken, wie es mit seiner Radkarriere weitergehen soll. Er wagte den Schritt und bereute es nicht. «Das Team und das Umfeld sind sehr sympathisch und sie arbeiten extrem professionell.» Der Wechsel hat sich definitiv gelohnt.

«Das Team und das Umfeld sind sehr sympathisch und sie arbeiten extrem professionell.»
Matthias Reutimann wird die neue Saison im Team Felbermayr Simplon Wels bestreiten. Bild: W+K Photo/Team Felbermary Simplon Wels

Rennsaison hat begonnen

Ende Februar absolvierte das Team ergänzend zur individuellen Vorbereitung der Fahrer ein Trainingslager in der Toscana. Dabei wurden täglich 150 Kilometer im Renntempo zurückgelegt. Bis zu den ersten Rennen haben die Fahrer bereits beachtliche 10 000 Kilometer in den Beinen.


Ziel: Österreich-Rundfahrt

Das Team hat sich einen Etappensieg und eine Topplatzierung in der Gesamtwertung der 71. Internationalen Österreich-Rundfahrt Anfang Juli zum Ziel gesetzt. Reutimann versteht sich besonders gut mit Teamkollege Riccardo Zoidl, einem der erfolgreichsten österreichischen Radprofis. «Wir verstehen uns nicht nur an den Rennen sehr gut miteinander. Er weiss, dass er während den Rennen auf mich zählen kann und ich meine Helferdienste für ihn verrichte. Das Vertrauen ist da und es bereitet mir grosse Freude, mit meinen Teamkollegen zusammenzuarbeiten.»


Auch in der Schweiz am Start

Reutimann bestritt bereits die ersten Wettkämpfe mit seinem Team in Frankreich und Griechenland. Anfang April geht es dann an den Circuit des Ardennes (F). Auch die Tour de Romandie Ende April ist ein Thema. «Selbstverständlich würde ich sehr gerne die Tour de Romandie bestreiten». Die Selektionen fallen jedoch relativ kurzfristig. Auch die Tour de Suisse war einmal mehr ein Thema für Reutimann. Nur hat sich der Verband Swiss Cycling infolge der Altersbeschränkung entschieden, nicht mit einem Nationalteam zu starten. «Es war unglaublich speziell, mit dem Schweizer Nationaltrikot die Tour de Suisse zu bestreiten.»

Das Team Felbermayr Simplon Wels wird Anfang Juni am «Grossen Preis des Kantons Aargau» in Gippingen am Start sein. Dieses Datum hat sich Reutimann bereits dick im Kalender angestrichen.

Brigitte Kunz-Kägi


77 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page